Aktuelle Informationen rund um COVID-19

Dienstag, 30. März 2021

Die Lage ist sehr ruhig – Schutzmassnahmen gelten über die Ostertage unverändert

Wir freuen uns sehr zu informieren, dass sich die COVID-Situation bei uns im Betrieb aktuell weiterhin als sehr ruhig und überschaubar präsentiert. Derzeit sind drei Bewohnende vorsichtshalber in Isolation respektive Quarantäne. Mitarbeiterseitig sind keine Infektionen bekannt.

Einige Bewohnende und Mitarbeitende zeigten nach der zweiten Impfunge leichte Nebenwirkungen. Diese waren aber allesamt nach spätestens 48 Stunden abgeklungen. Aktuell sind die geimpften Personen in der Phase des Aufbaus des vollständigen Impfschutzes. Bis es soweit ist, dauert es rund zwei Wochen.

Sowohl das Bundesamt für Gesundheit (BAG) als auch die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben zwischenzeitlich die Vorgaben und Empfehlungen zum Schutz geimpfter, besonders vulnerabler Personen überarbeitet. Diese für uns geltenden Vorgaben sehen nur schrittweise Lockerungen der Hygiene- und Schutzmassnahmen nach Erreichung des vollen Impfschutzes vor. Konkret bedeutet dies, dass die aktuellen Schutzmassnahmen auch über die Ostertage vollumfänglich aufrecht erhalten bleiben.

  • Besuche bei unseren Bewohnenden sind unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmassnahmen möglich.
  • In sämtlichen Innenräumen besteht eine ständige Maskenpflicht.
  • Personenansammlungen und Personendurchmischungen sind zu vermeiden. Angehörige sind aufgerufen, Absprache zu treffen, wer, wann einen Besuch bei unseren Bewohnenden macht. Auch auf den Abteilungen soll sich möglichst nur eine (1) Person, maximal aber zwei (2) Personen pro Bewohnende aufhalten. Damit keine unnötigen Risiken entstehen, dürfen Besuche bei Bewohnenden die Dauer von maximal einer Stunde nicht überschreiten.
  • Es gilt auch im Freien darauf zu verzichten, dass sich gleichzeitig mehr als insgesamt drei Personen treffen. Der Schutzabstand ist ebenfalls einzuhalten.
  • Besuchende haben eine Registrationskarte auszufüllen (Auflage der GSI zur Kontakt-Nachverfolgung)
  • Unser Café-Restaurant Schlosshof bleibt bis auf weiteres für externe Gäste geschlossen. Ebenfalls ist das Café-Restaurant Schlosshof auch für Bewohnende von Donnerstag, 1. April 2021, 14 Uhr, bis Dienstag, 6. April 2021, 8.30 Uhr, geschlossen.
  • Auswärtige Treffen sind in jedem Fall vorgängig mit den Verantwortlichen des Bereichs Pflege abzusprechen.

Bei all unseren Tätigkeiten und Handlungen halten wir uns strikte an die Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI). Zusätzlich stehen wir in sehr engem Austausch mit der ärztlichen Leitung der Klinik SILOAH.

Wichtige Hinweise für Besuche

  • Besuche bei unseren Bewohnenden sind unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmassnahmen möglich.
  • In sämtlichen Innenräumen besteht eine ständige Maskenpflicht.
  • Personenansammlungen und Personendurchmischungen sind zu vermeiden. Bitte treffen Sie Absprachen, wer, wann einen Besuch bei unseren Bewohnenden macht. Auch auf den Abteilungen soll sich möglichst nur eine (1) Person, maximal aber zwei (2) Personen pro Bewohnende aufhalten. Damit keine unnötigen Risiken entstehen, dürfen Besuche bei Bewohnenden die Dauer von maximal einer Stunde nicht überschreiten.
  • Es gilt auch im Freien darauf zu verzichten, dass sich gleichzeitig mehr als insgesamt drei Personen treffen. Der Schutzabstand ist ebenfalls einzuhalten.
  • Bitte füllen Sie bei jedem Besuch eine Registrationskarte aus (Auflage der GSI zur Kontakt-Nachverfolgung)
  • Unser Café-Restaurant Schlosshof bleibt bis auf weiteres für externe Gäste geschlossen. Bewohnende haben weiterhin Gelegenheit, von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 11 Uhr im Café-Restaurant Schlosshof zu konsumieren oder Besorgungen zu tätigen.
  • Auswärtige Treffen sind in jedem Fall vorgängig mit den Verantwortlichen des Bereichs Pflege abzusprechen.

Freiwilligenarbeit

Möchten Sie Abwechslung und Freude in den Alltag unserer Bewohnenden bringen, indem Sie ihnen Ihre Zeit schenken?

Dies können Sie auf verschiedene Arten tun:

  • Einzelbesuche und Gespräche
  • Begleitung ins Freie und/oder ins Café-Restaurant Schlosshof
  • Gesellschaftsspiele
  • Vorlesen, Musik hören etc.
  • Unterstützung bei Einkäufen und Ausflügen
  • Übernahme von Einkäufen und Besorgungen für Bewohnende
  • Mithilfe und Gesellschaft bei besonderen Anlässen
"Ich erzähle gerne Geschichten und freue mich jedes mal auf die ganz besonderen Begegnungen mit den Zuhörenden und ihre grossen Offenheit."
Rosmarie Külling
"Für mich ist es eine Bereicherung wenn mich die Bewohnenden mit einem Lächeln begrüssen. Sie sind dankbar für jeden Besuch!"
Trudi Hostettler
"Es ist schön, mit dem Hund zusammen Menschen zu erfreuen."
Regine Reber mit Eila
"Ich fühle mich in Utzigen zu Hause und liebe den Umgang mit Menschen."
Anne-Marie Burgener